By Heinrich Schipperges (auth.), Prof. Dr. Hans Querner, Prof. Dr. Heinrich Schipperges (eds.)

Show description

Read Online or Download Wege der Naturforschung 1822–1972: im Spiegel der Versammlungen Deutscher Naturforscher und Ärzte PDF

Best german_11 books

Ostdeutsche Jugendliche: Vom DDR-Bürger zum Bundesbürger

Nach den Forschungsbefunden des ZAROF seit 1990 haben Berufswahl und Erwerbstatigkeit fur ostdeutsche Jugendliche bei der Konzeptionierung ihres zukunftigen Lebens eine zentrale Bedeutung. Uberwiegend, jedoch unsiche rer, binden sie auch personlich-familiale Lebensvorstellungen darin ein, und nicht selten orientieren sie sich zudem an beruflichen Lebenserfahrungen und Wegen der Eltern.

Die Anpassung des technisch-organisatorischen Bereichs von Kreditinstituten: Ein Beitrag zu einer allgemeinen Theorie des Bankbetriebes

Von den beiden groBen Bereichen bankbetrieblicher Leistungs erstellung, dem finanziellen oder Wertleistungsbereich und dem technisch-organisatorischen oder Stuckleistungsbereich, zieht der letztere mehr und mehr das Interesse von Wissenschaft und Praxis auf sich. Das hat verschiedene Grunde. Einmal hat sich seit der Auf hebung der Zinsbindung und infolge der fortschreitenden Anglei chung des Leistungsangebots der groBen Bankengruppen der Kon ditionenwettbewerb und damit der Druck auf die Zinsspanne ver starkt.

Verkäufer-Training: Ein Beitrag zur Verkaufspädagogik

Ob ein Kunde kauft oder nicht kauft, was once er kauft, wieviel er kauft und auch wo er kauft, das hangt wesentlich mit ab von der (guten oder schlechten) Bedienung. Der Verkaufer ist additionally eine Hauptstiitze jedes Einzelhandelsgeschiiftes. Er ist aber gleichzeitig auch eine wich tige Figur in der Absatz-und Verkaufsorganisation der Konsumgiiter herstellenden Unternehmen, namentlich solcher, die ihre Erzeugnisse in eigenen Filialen zum Verkauf bringen.

Additional info for Wege der Naturforschung 1822–1972: im Spiegel der Versammlungen Deutscher Naturforscher und Ärzte

Sample text

D. Medizin in Breslau. KARL FRIEDRICH KIELMEYER (1765-1844) Prof. f. Zoologie, Botanik, Chemie, Vergl. Anatomie u. Physiologie an der Hohen-Karls-Schule in Stuttgart. JOHANN MICHAEL LEUPOLDT (1794-1874) Prof. d. Medizin in Erlangen. LEOPOLD LANGER (1797-1852) Prof. d. Medizin in Graz. 38 HEINRICH SCHIPPERGES 17. JOHANN SMIDT (1773-1857) Biirgermeister der Stadt Bremen. 18. AUGUST EMMANUEL FURNROHR (1804-1861) Naturhistoriker u. Botaniker in Regcnsburg. 19. CARL REMIGIUS FRESENIUS (1818-1897) Prof.

Ais wir in Innsbruck vor zwei Jahren den BeschluB gefaBt haben, der Einladung nach Diisseldorf zu folgen, da leitete uns der Gedanke, dadurch kundzutun, wie sehr wir das schwere Schicksal mit empfinden, das die besetzten Gebiete durch all die langen Jahre hindurch von Harte und Ubermut der Feinde, durch Unverstand und Verblendung eigener Volksgenossen erduldet haben. " Unsere Zeit, die sich viel starker dem Europa-Gedanken verbunden fuhlt und auch bald nach dem verlorenen Krieg verbunden fUhlte, die darUber hinaus die Zusammenarbeit aller Volker bejaht, steht vielleicht ein wenig verstandnislos diesen AusbrUchen des Zeitgeistes gegenUber.

51. BERNHARD NAUNYN (1839-1925) Prof. f. Medizin in Dorpat, Bern, Konigsberg und StraBburg. 52. LUDWIG LICHTHEIM (1845-1928) Prof. d. Medizin in Jena, Bern und Konigsberg. 53. MAX RUBNER (1854-1932) Prof. f. Hygiene in Marburg, und f. Hygiene und Physiologie in Berlin. 54. KARL HEIDER (1856-1935) Zoologe in Innsbruck und Berlin. 55. RICHARD VON WETTSTEIN (1863-1931) Prof. f. Botanik in Prag und Wien. 56. FRIEDRICH BECKE (1855-1931) Prof. f. Mineralogie in Prag und Wien. Die Versammlungen der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Xrzte 1920-1960 Von PETER KARLSON I.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 15 votes